15. Januar 2013

KSF-Symposium in der MFG Meetingarea

Wissenschaftler aus dem Karl-Steinbuch-Forschungsprogramm (KSF) stellen am 05. Februar ab 15 Uhr in der MFG Baden-Württemberg aktuelle Forschungsergebnisse aus ihren Arbeiten vor. Im Mittelpunkt stehen zukunftsweisende Themen und innovative Ideen rund um Informationstechnologie und Kreativwirtschaft. 

Das KSF-Symposium bietet Wissenschaftlern von Universitäten und Hochschulen, Wirtschaftsvertretern mit Interesse an F&E-Themen sowie Nachwuchstalenten aus Studium und Forschung das passende Ambiente, um neue Einblicke zu bekommen und mit Experten unterschiedlicher Disziplinen über die neuesten Trends zu diskutieren.

Eine kostenlose Anmeldung ist noch bis zum 29. Januar möglich unter http://innovation.mfg.de/akademie/ksf
Nach einer Keynote von Prof. Dr. Dr. hc mult. Paul J. Kühn (Universität Stuttgart) stehen folgende Punkte auf dem Programm:

Panel 1: IT-Infrastruktur – Usability und Sicherheit
  • Prof. Dr. Thomas Specht und Jens Kohler (Hochschule Mannheim): SeDiCo – A Secure and Distributed Cloud Datastore
  • Prof. Dr. Jens Nimis (Hochschule Karlsruhe): LEADS – ein Leitfaden zur erfolgreichen Auswahl innovativer Datenbanksysteme
  • Philipp Küller (Hochschule Heilbronn): KonfIT SSC – Entwicklung einer Konfigurationsumgebung für IT-Service-Supply-Chains kleiner Unternehmen in der Kreativwirtschaft
Panel 2: Integration und Kommunikation: IT als Medium
  • Prof. Dr. Martin Engstler und Prof. Holger Nohr (HdM Stuttgart): KuMo – Webtool für das Kundenmonitoring in der Kreativwirtschaft
  • Prof. Dr. Stefan Selke (Hochschule Furtwangen/Universität Wien): Das soziale Medium Lifelogging: eine Bewertung
  • Prof. Dr. Birgit Schenk (Hochschule Ludwigsburg): Web 2.0-basierte Beratung im Bürgerservice
Abschlussdiskussion: Angewandte Forschung – Impulsgeber für die Wettbewerbsfähigkeit Baden-Württembergs. Teilnehmer: Prof. Dr. Dieter Hertweck (Hochschule Heilbronn), Jochen Laun (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst), Mario Lombardo (Tocario GmbH), Dr. Jürgen Jähnert (MFG Innovationsagentur für IT und Medien)

Im Anschluss möchten wir Sie gerne zu einem Stehempfang mit Imbiss einladen.
Das Karl-Steinbuch-Forschungsprogramm wird von der MFG Stiftung Baden-Württemberg getragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen